Logbuch: Ein Doppelband von zwei Autoren

06.06.2014 08:20 von vpm

Doppel- oder gar Mehrfachbände sind bei PERRY RHODAN eine gute alte Tradition. Schon in den frühen Jahren der Serie kam das vor, und in der Vergangenheit haben wir das immer wieder gerne gemacht. Die Gründe dafür liegen auf der Hand.

Wenn ein Autor – oder eine Autorin – sich bereits in das Thema eingearbeitet hat, fällt es normalerweise nicht schwer, das Thema in einem weiteren Band zu vertiefen. Faszinierende Völker und interessante Figuren können so besser präsentiert werden. Die Leser mögen solche Themen, weil das PERRY RHODAN-Universum auf diese Weise ausgeweitet wird – selbstverständlich müssen die Romane entsprechend spannend sein.

Bei PNEO-Cover Band 72 von Dirk SchulzERRY RHODAN NEO hatten wir bislang keine Doppelbände. Ein NEO-Roman hat fast den doppelten Umfang eines regulären PERRY RHODAN-Romans, der Aufwand ist also viel größer. Angesichts des Termindrucks – immerhin muss alle zwei Wochen ein NEO-Band erscheinen – ist es einem Autor so gut wie unmöglich, zwei Romane in vergleichsweise knapper Zeit zu schreiben.

Anders ist es allerdings, wenn die zwei Romane von zwei Autoren geschrieben werden. Aus diesem Grund erscheinen demnächst zwei besondere NEO-Romane: Robert Corvus und Oliver Plaschka zeichnen gemeinsam für die Bände 72 und 73 verantwortlich. Ich überlasse es dann anschließend den Lesern, genau zu bestimmen, wer denn welchen Teil des jeweiligen Bandes verfasst hat – meiner Ansicht nach lässt sich das gut herausfinden, aber ...

Am 20. Juni 2014 kommt bereits Band 72 in den Handel, der den Titel »Epetrans Vermächtnis« trägt. Der Roman spielt auf zwei Zeitebenen. In der Handlungsgegenwart steht unter anderem Perry Rhodan selbst im Zentrum, der auf seinen wohl gefährlichsten Gegenspieler treffen könnte – den Regenten selbst. Auf dem Weg zum Herrscher des Arkon-Imperiums stößt er jedoch auf Verbündete, mit denen er nicht rechnen konnte: Es sind Ilts, die auf geheimnisvolle Weise auch im Arkonsystem anzutreffen sind.

In einer zweiten Handlungsebene wird die Vergangenheit beleuchtet: Wer war eigentlich Epetran, und wie kam der arkonidische Wissenschaftler auf seine Ideen, die bis heute die Welten der Arkoniden beeinflussen?

DasNEO-Cover Band 73 von Dirk Schulz spannende Geschehen wird mit Band 73 fortgesetzt, der am 4. Juli 2014 in den Handel kommt und den eindeutigen Titel »Die Elysische Welt« trägt. Oliver Plaschka und Robert Corvus erzählen auch in diesem Band auf zwei unterschiedlichen Zeitebenen: in der Vergangenheit des Arkon-Imperiums und der Gegenwart von Perry Rhodans Geschichte. Der Terraner stößt endlich auf den Regenten, und es kommt zu einem Duell auf der geheimnisvollen Elysischen Welt.

Darüber hinaus verraten die Autoren einige Hintergründe zu dem Ringen, das offenbar überall in der Galaxis läuft, sowie zu dem Regenten. Dieser ist – wie schon seit einiger Zeit gemutmaßt wird – nämlich gar kein Arkonide und hat sich den Herrscherthron mit unlauteren Mitteln angeeignet. Doch was wirklich hinter all seinen Taten steckt, darüber berichtet erstmals Band 73.

Beide Romane haben mir bei der Lektüre viel Spaß bereitet. Sie schließen zudem eine Zwölfer-Staffel ab und eröffnen eine neue Staffel – sie sind gewissermaßen übergreifend. Beide Romane legen durch die in ihnen erzählten Geschichten den Grundstein für die weitere Entwicklung von PERRY RHODAN NEO.

Klaus N. Frick

Zurück