Logbuch des Expokraten: Von Flamingos und Terroristen

04.08.2015 08:00 von vpm

Eine Hörspiel-Kurzgeschichte in PERRY RHODAN 2816

Christian Montillon

»›Mission Lkandoner‹ oder ›Lkandoner-Mission‹ gingen auch, wenngleich ich diese Titel auch nicht gerade brillant finde. ›Der Flamingo und der Terrorist«‹ könnte übertrieben cool sein, aber irgendwie gefiele mir das. Was meinst Du?«

So klang ein Teil der E-Mail, die mir Chefredakteur Klaus N. Frick als Reaktion auf ein zwar kleines, aber für mich sehr besonderes PERRY RHODAN-Projekt geschickt hat. Ich habe eine Kurzgeschichte/Novelle/Erzählung (wie immer man das nennen will, solche Gattungsgrenzen sind eh schwammig) geschrieben und als Titel in die Datei schlicht »Mir fehlt noch ein gescheiter Titel« eingesetzt.

Den Flamingo-Terrorist-Vorschlag fand ich sofort super; er passt zu der Geschichte wie die berühmte Energiekuppel über die STARDUST, oder eben die noch berühmtere Faust aufs Auge. Denn die Erzählart der Erzählung ist ... anders. Berichtet wird konsequent aus der Perspektive eines sehr schnauzigen, launischen Protagonisten. Und was es mit dem Flamingo auf sich hat, erfährt der Leser ganz am Anfang. Zitat gefällig? Na gut.

»›Mein Name ist Higgins‹, sagte ich. ›Walter Higgins.‹ Das ›Und ich bin ein Terrorist‹, das mir auf der Zunge lag, verkniff ich mir.«

So fängt die Geschichte an, und ja: Man kann die nicht sooo weit unter der Oberfläche liegende James-Bond-Anspielung doof finden. Mir hat sie Spaß gemacht, denn sie passt zum Charakter des Walter Higgins, der mir im Laufe des Schreibens wirklich ans Herz gewachsen ist.

Nun will ich etwas über die Hintergründe dieser Erzählung berichten. Die Idee dazu kam mir vor etlichen Wochen, und ich bin froh, dass alles so reibungslos geklappt hat. Um zu verstehen, was es damit auf sich hat, muss ich aber noch etwas weiter in die Vergangenheit gehen.

Eigentlich geht es um die PERRY RHODAN-Hörspiele des »Plejaden-Zyklus«, die derzeit beim Zaubermond-Verlag erscheinen. Zehn Hörspiele, die im monatlichen Rhythmus veröffentlich werden. Vier wurden schon publiziert, und in allen spielt eben jener Walter Higgins eine Rolle. Die Handlung der Hörspiele ist zwischen den PERRY RHODAN-Bänden 2699 und 2700 verankert.

Seitdem ist im Perryversum einiges passiert; und genau hier setzt meine Flamingo-Story an: Sie katapultiert Walter Higgins (und nicht nur ihn) mitten hinein in die laufenden Geschehnisse des Zyklus »Die Jenzeitigen Lande«.

Für diejenigen, die die Hörspiele ohnehin schon hören, sollte die Lektüre besonders viel Spaß machen. Denjenigen, die die Hörspiele (noch) nicht kennen, macht die Story aber auch Spaß. Hoffe ich. Und vielleicht weckt die Story ja sogar ein wenig Lust, in die Hörspiele reinzuhören.

Sie erscheint als kostenlose Beilage in PERRY RHODAN 2816, sowohl in der gedruckten Version als auch im E-Book. Und wer dann noch auf die Leserkontaktseite des Romans schaut, bekommt ein ganz besonderes Angebot ... das will ich an dieser Stelle aber noch nicht verraten. Schaut selbst im gedruckten Roman oder in der E-Book-Version nach!

Christian Montillon

 

Zurück