Die Redaktion empfiehlt: »Vom Jenseits und andere Erzählungen« von H.P. Lovecraft / Erik Kriek

15.08.2014 08:35 von vpm

Klassischer Lovecraft in Schwarzweiß

Zu den prägenden Autoren der phantastischen Literatur zählte H.P. Lovecraft. Der Amerikaner, der bereits 1937 verstarb, schrieb zahlreiche Geschichten, die man heute als eine Mischung aus Science Fiction und Horror bezeichnen könnte. Zahlreiche andere Schriftsteller, Bands und Bildende Künstler beziehen sich bis heute auf sein Werk, immer wieder wurden seine Erzählungen in Comic-Form aufbereitet.

Eine besonders schöne Sammlung erschien Ende 2013 auch in deutscher Sprache. Der niederländische Künstler Erik Kriek, der in seinem Heimatland seit Jahren mit starken Comics auf sich aufmerksam macht, nahm sich fünf phantastische Lovecraft-Geschichten vor und gestaltete sie zu Comics voller beeindruckender Schwarzweiß-Bilder. Das Ergebnis ist ein prachtvoller Band, der unter dem Titel »Vom Jenseits und andere Erzählungen« steht.

ECover »Vom Jenseits und andere Erzählungen«nthalten ist unter anderem die Geschichte »Die Farbe aus dem All«, die in mancherlei Hinsicht typisch für Lovecraft ist. Sie spielt in einer ländlichen Umgebung, zwischen Bauernhöfen und Wiesen. Vor einiger Zeit ist in dieser Gegend ein Etwas gelandet, das unsereins als Raumschiff charakterisieren würde – und dieses Etwas verändert über die Jahre hinweg nicht nur die Pflanzen, sondern auch die Menschen. Sie werden zu widerlichen Kreaturen, die schleimig und monströs wirken ... Wer mag, kann diesen Text  als Science Fiction bezeichnen, er gehört aber ebenso zum Horror-Genre.

Eine solche Erzählung, die schon im Original immer noch angenehmen Grusel verbreitet, wird durch Erik Krieks Zeichnungen intensiver. Krieks orientiert sich in seinem Stil an den späten 60er-Jahren, an amerikanischen Horror-Klassikern also, und lässt ebenso den Stil moderner Graphic Novels einfließen. Jede seiner Zeichnungen ist ein düsteres Kunstwerk, das man auch ein zweites und drittes Mal anschauen kann.

Ähnliches lässt sich über die anderen Geschichten sagen. Sogar die vergleichsweise platte Pointengeschichte »Der Außenseiter« wird bei Kriek zu einer faszinierenden und spannenden Story, der man mit viel Interesse bis zum erwartbaren Ende folgt. Und seine Adaption von »Im Jenseits« wird in seiner Interpretation zu einer alptraumhaften Reise in ein Universum der Schrecken und Wunder.

Entstanden ist ein wunderbares Comic-Buch, das die Phantastik-Klassiker aus den zwanziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts neu interpretiert und das ich nicht nur einmal zur Hand genommen habe. Wer eine Freude an klassischer Phantastik hat, sollte sich diesen Comic zulegen – auf der Internet-Seite des Verlages bietet eine kostenlose Leseprobe die Möglichkeit, sich inhaltlich mit dem Thema zu beschäftigen.

Übrigens werden die fünf Geschichten durch ein lesenswertes Nachwort ergänzt, das die wichtigsten Informationen zum Autor zusammenfasst und sein Werk noch einmal beleuchtet. Wer sich bisher nicht mit Lovecrafts Werk beschäftigte, wird nach der Lektüre hoffentlich entsprechend dazu animiert.

Das ausgesprochen schön gestaltete Buch ist als Hardcover im Avant-Verlag erschienen; es ist auf einem Papier gedruckt, das die schwarzweißen Zeichnungen hervorragend zur Geltung bringt. Die 112 Seiten machen somit einen bibliophilen Eindruck – klasse! Mithilfe der ISBN 978-3-939080-91-6 kann das Buch überall im Comic- und Buchhandel erworben werden, ebenso bei Versendern wie Amazon; es kostet 19,95 Euro.

Klaus N. Frick

Zurück