Die Redaktion empfiehlt: »Mein Freund Perry« von Ben Calvin Hary

02.07.2015 07:00 von vpm

Ein richtig guter Fan-Roman

Was zeichnet einen guten Roman in der »PERRY RHODAN-Fan-Edition« normalerweise aus? Er erzählt eine spannende Science-Fiction-Geschichte, die im Universum der größten Science-Fiction-Serie der Welt spielt und füllt idealerweise Lücken, die von den Profi-Autoren gelassen worden sind.

Der »Mein Freund Perry« von Ben Calvin HaryRoman »Mein Freund Perry« ist völlig anders – und deshalb möchte ich ihn ausdrücklich empfehlen. Ich habe ihn jetzt endlich gelesen; erschienen ist er ja bereits im vergangenen Jahr. Es ist der vierzehnte Band in der Fan-Edition, und als Autor zeichnet Ben Calvin Hary verantwortlich.

Hauptfigur seines Romans ist kein Raumfahrer, schon gar keiner der prominenten »Helden« der PERRY RHODAN-Serie. Der Autor stellt Tobias ins Zentrum seiner Geschichte, einen elf Jahre alten Jungen, der ein Problem ganz besonderer Art hat.

Ohne zu viel im voraus zu verraten: Tobias ist schwer krank, und seine Krankheit isoliert ihn immer mehr. Weil er nicht in die Schule gehen kann, ist er gezwungen, daheim zu bleiben. Er verbringt viel Zeit im Bett, was vor allem für einen Jungen in diesem Alter fürchterlich langweilig ist.

Zu seiner Rettung wird ausgerechnet der Dachboden des elterlichen Hauses. Dort stapeln sich die PERRY RHODAN-Hefte seines Vaters, schon ein wenig angestaubt, aber sorgsam aufbewahrt. Während die Mutter nicht versteht, warum ihr Mann die Heftromane über all die Jahre aufgehoben hat, erweisen sie sich für Tobias als Fenster in eine ganz besondere Welt.

Und so beginnt er damit, die PERRY RHODAN-Sammlung seines Vaters zu lesen. Er fängt bei Band eins an – und er will bis zu Band 1500 weiterlesen, bis zum letzten Band der Sammlung. Er rechnet die Zeit aus: Es wird knapp, denn seine Lebenserwartung ist nur noch gering. Und so beginnt für Tobias ein besonderes Rennen mit der Zeit ...

Während er die Romane liest, verschwindet nicht nur die wirkliche Welt um ihn mit all ihren Belastungen und Schmerzen – er taucht buchstäblich ein in die Welt des Perryversums. Der Junge trifft auf Perry Rhodan, geht mit Gucky in den Einsatz, kämpft an der Seite der Unsterblichen gegen die Feinde der Menschheit. Er wird zu einem Helden der Menschheit, tritt ein für die Interessen der Terraner und erringt große Siege.

Was sich in der Zusammenfassung vielleicht so lesen mag, als flüchte Tobias schlichtweg aus der Realität, ist im Roman selbst geschickt gelöst. Der Autor spart nicht mit klaren Beschreibungen, wie sich die Welt des Jungen in der Realität verändert – wenn er Tobias aber in einen Einsatz an der Seite von Perry Rhodan schickt, verwandelt sich sein Roman in einen »echten« PERRY RHODAN-Roman, den man mit Vergnügen lesen kann.

Ben Calvin Hary schildert das alles glaubhaft und mit viel Sympathie für seinen jugendlichen Helden. Die Verschränkung zwischen dem begrenzten Leben seines Helden und dem Kampf um die Unsterblichkeit für die Helden der PERRY RHODAN-Serie gelingt ihm; die Lektüre des Romans wird so immer packender und eindrücklicher.

Am Ende des Romans hatte ich tatsächlich einen Kloß in der Kehle, ich fühlte mich mitgenommen. »Mein Freund Perry« wirkt nach, man liest das Werk nicht nur einmal durch und vergisst es danach. Allein deshalb hebt sich der Roman aus der Fan-Edition hervor – so etwas hatte ich in dieser Reihe nicht erwartet. Toll!

»Mein Freund Perry« ist als Paperback im Format DIN A5 erschienen und hat einen Umfang von 108 Seiten. Der reguläre Verkaufspreis beträgt 7,90 Euro, Mitglieder der PR-FanZentrale bezahlen einen ermäßigten Preis von nur fünf Euro.
Bestellungen sollten direkt über den Space-Shop der PERRY RHODAN-FanZentrale getätigt werden. Dort gibt es im übrigen auch die weiteren Romane der lohnenswerten Fan-Edition zu kaufen.

 

Klaus N. Frick

Zurück