Die Redaktion empfiehlt: »Mark Brandis Audio 16 bis 18« von Michalewsky

08.08.2013 08:19 von vpm

Öko-Katastrophe in naher Zukunft – im Hörspiel

Als die »Mark Brandis«-Romane in den 70er-Jahren erschienen, fand ich sie brillant. Ich las zwar nicht alle Bände der Serie, die der Schriftsteller Nikolai von Michalewsky verfasste, aber diejenigen, die ich in die Finger bekam, faszinierten mich. Sie vermengten eine spannende Handlung mit aktuellen Themen – unter anderem mit der Umweltverschmutzung oder der Atomkraft, die damals noch kein »Mainstream-Thema« waren. Wer gegen Atomkraft war, galt in jener Zeit als Staatsfeind ...

Heute gibt es die gelungene Hörspiel-Umsetzung Mark Brandis – Folge 16: »Operation Sonnenfracht«der klassischen Science-Fiction-Jugendbücher, hergestellt von der Interplanar Produktion. Und zu Beginn der Zehner-Jahre des 21. Jahrhunderts ist das Thema Atomkraft ganz anders belegt als beispielsweise 1978. Damals war dieser Autor also sehr prophetisch ...

Die Geschichte selbst spielt im Jahr 2129. Während auf der Erde zwei Machtblöcke existieren, die sich argwöhnisch beäugen, hat die Menschheit Raumstationen sowie Kolonien auf fernen anderen Planeten des Sonnensystems errichtet. Commander Mark Brandis, der Held der Serie, und seine Gefährten werden immer wieder in neue Abenteuer zwischen den Sternen verwickelt.

In den Hörspielen mit den Nummern 16, 17 und 18 geht es allerdings um eine Öko-Katastrophe, die in Afrika ihren Ausgangspunkt nimmt. Eingeleitet wird die spektakuläre Handlung durch das Hörspiel »Operation Sonnenfracht«, das als Nummer 16 erschienen ist.

Ein wesentliches Hauptthema sind Erdbeben: Mark Brandis – Folge 17: »Alarm für die Erde I«Gleich zu Beginn wird San Francisco großmaßstäblich zerstört, es kommen Tausende von Menschen ums Leben. Dann aber blendet die Handlung nach Ostafrika um: Ausgerechnet in der Region rings um den Kilimandscharo und sogar in dem erloschenen Vulkankegel wurden gigantische Müllmengen – auch radioaktiv – abgelagert. Wenn es hier zu einem Erdbeben kommt, ist mit dem Tod von Millionen Menschen zu rechnen ...

Unter dem Kommando von Mark Brandis beginnen Techniker und Raumfahrer damit, den Müll zu evakuieren. Mithilfe von Raumschiffen wollen sie ihn in Richtung Sonne bugsieren. Das kühne Unternehmen läuft anfangs gut an, aber dann kommt es zu den ersten Schwierigkeiten. Mit einem fiesen Cliffhanger endet »Operation Sonnenfracht«.

Was sich im sechzehnten Hörspiel »nur« anbahnt, steigert sich dann in den nächsten zwei Folgen, die beide den Titel »Alarm für die Erde« tragen. Ein Erdbeben erschüttert nämlich auch Ostafrika, und es kommt zu radioaktivem Fallout. Brandis wird zum Leiter einer Evakuierungsmission ernannt; Millionen von Menschen müssen in Sicherheit gebracht werden.

Im Hörspiel 17, also in »Alarm für die Erde I«, Mark Brandis – Folge 17: »Alarm für die Erde I«kommen Spannungen mit einer einheimischen Guerilla-Truppe hinzu. Die sogenannten Fliegenden Löwen wollen mit Terror verhindern, dass die Evakuierung anläuft, weil sie dahinter eine Verschwörung der Europäer vermuten. In »Alarm für die Erde II« wird das ganze Chaos durch weltweite Spannungen verstärkt: Während die afrikanischen Flüchtlingslager überfüllt sind und man nur ausgewählte Flüchtlinge nach Europa ausfliegen lässt, marschieren asiatische Truppen in Südafrika ein ...

In den drei »Mark Brandis«-Hörspielen wird das Panorama einer Welt gezeigt, die aus den Fugen gerät. Krieg, Zerstörung, Flucht und Rassismus, dazu Erdbeben und atomare Verstrahlung – eine höchst gefährliche Mixtur. Ergänzt wird sie durch zwischenmenschliche Probleme, durch sterbende Kameraden, durch Action, aber auch durch Zusammenhalt und Freundschaft.

Das alles wird in den drei Hörspielen richtig klasse umgesetzt: tolle Geräusche, gute Sprecher, eine auf Effekte und Gefühle gleichermaßen setzende Regie. Wieder einmal sind drei packende Science-Fiction-Hörspiele entstanden, die gewissermaßen einen Zyklus bilden. Klasse!

Die Hörspiele gibt's überall im Tonträger- oder Buchhandel, sie sind zwischen 52 und 68 Minuten lang. Selbstverständlich können sie auch von Versendern wie amazon.de geliefert werden; der Preis liegt bei 8,99 Euro. Bei diversen Anbietern sind andere Preise möglich – Hörspiele unterliegen nicht der Preisbindung.

Zur »Mark Brandis«-Serie gibt es übrigens eine informative Homepage, deren Besuch sich durchaus lohnt. Zu den jeweiligen CDs stehen dort Hörproben bereit.


Hier geht‘s zu den Produktseiten auf Amazon.de:



 

 

Klaus N. Frick

Zurück