Arno Endler


Arno EndlerWeitere Informationen:

» Eigene Website










 

 


 

Mitten in der Natur und doch im All

Viele Science-Fiction-Autoren, so glaubt man, leben genau da, wo der Fortschritt vermutet wird: in den großen Städten, den pulsierenden Zentren des Landes. Arno Endler gehört auf jeden Fall nicht zu diesen Schriftstellern: Er wohnt mit seiner Frau und zwei Kindern nach eigenen Worten »mitten in der Natur«  und bezeichnet sich selbst als »Wahl-Hunsrücker«. Und er ergänzt: »Die nächste Ampel ist 32 Kilometer entfernt.«

Arno Endler wurde 1965 in Neuwied geboren, ist gelernter Finanzbeamter und brachte mehrere Jahre mit verschiedenen IT-Projekten zu. Derzeit arbeitet er im öffentlichen Dienst in Koblenz. Intensiv betreibt er seine schriftstellerische Tätigkeit gewissermaßen nebenbei – dabei entstanden im Verlauf der Jahre viele Kurzgeschichten und Romane.

Seinen ersten Kontakt zu PERRY RHODAN hatte er als Jugendlicher im Urlaub in Spanien – als ihm mitten im Strandurlaub der Lesestoff ausging. »Im einzigen Kiosk, der auch deutsche Ausgaben anbot, fand ich ein Taschenbuch, in dem die Blues eine Rolle spielten.« Der Roman gefiel dem Jugendlichen, und dann gab sein Vater zu, dass er ebenfalls »PERRY RHODAN-Heftchen« las. In der Folge vergrub sich der Jugendliche in den Fundus, den ihm der Vater zur Verfügung stellte.

»Mein Interesse an der Serie wuchs mit jedem Heft«, erinnert sich Endler heute. »Nach drei Jahren konnte ich die Geschehnisse bis Band 200 nahezu herunterbeten.«

Als »absolute Lieblingsfigur« betrachtete er damals den Teletemporarier Ernst Ellert, »der leider so gut wie gar keine Auftritte in den Romanen hatte«. Den Roman »Sturz in die Ewigkeit« liebt er bis heute; in diesem Taschenbuch werden »die ersten Stationen von Ernst Ellerts geistiger Reise beschrieben«.

Im Verlauf der Zeit änderten sich die Interessen, er verlor die Serie aus den Augen. Einer der letzten Romane, die Arno Endler las, war Band 1000,  »Der Terraner«. Erst in den Nuller-Jahren, als er mit seiner Schriftstellerei loslegte, kam er in Kontakt zur PERRY RHODAN-Redaktion. Aus vielen Gesprächen entstand letztlich ein erster Roman für PERRY RHODAN NEO, der im Dezember 2016 publiziert wurde.

Darüber hinaus schreibt Arno Endler für die Serie »Cotton Reloaded«. Im Verlag p.machinery erschien mit »Am Anfang« eine Sammlung seiner Kurzgeschichten. Zahlreiche Kurzgeschichten konnte er in der Zeitschrift »c’t« platzieren. Diese wiederum hat er in Sammelbänden zusammengefasst und als E-Books selbst veröffentlicht.