Roman Schleifer


 

Vom Fan zum Autor

Der in Wien lebende Autor Roman Schleifer kam in seinem zwölften Lebensjahr durch die Silberbände zur PERRY RHODAN-Serie. »Mein Nachbar schenkte mir die Silberbände 1, 2, 4 und 6. Bereits nach den ersten Seiten von ›Unternehmen Stardust‹ zog mich die Geschichte um Perry Rhodan, Reginald Bull und die restlichen Terraner in den Bann.«  

Rasch füllte sich die Bibliothek, als Schleifer mit Band 1320 in die Erstauflage einstieg. Parallel dazu schloss er mit der fünften Auflage die Lücken seiner PR-Sammlung. Mittlerweile geht es ihm wie vielen Fans: Der Platz, um die Serie in der Wohnung unterzubringen, wird knapp.

Schon bald wurde aus dem begeisterten Leser ein engagierter Fan. Gemeinsam mit neun anderen PR-Fans gründete er im Oktober 1996 den Wiener PERRY RHODAN-Stammtisch, der sich im Lauf der Jahre zu einem der aktivsten PR-Stammtische entwickelte. Neben fünf AustriaCons organisierten die Stammtisch-Mitglieder jährliche Treffen mit den PERRY RHODAN-Autoren in Wien.

Auch für den PERRY RHODAN-WeltCon 2011 war Schleifer aktiv tätig. Gemeinsam mit Nils Hirseland vom PERRY RHODAN-Online-Club organisierte und lieferte er die Live-Berichterstattung. Damit konnten die Fans zu Hause den WeltCon minutiös miterleben. Seit 2011 gehört er zum Moderatorenteam des GarchingCons, der alle zwei Jahre stattfindenden Fanveranstaltung in München.

Seine erste Kurzgeschichte verfasste Schleifer mit 16 Jahren: »noch auf einer mechanischen Schreibmaschine«, erinnert er sich. Nachdem die Geschichte auf der PERRY RHODAN-Leserkontaktseite veröffentlicht wurde, blieb er dem Schreiben treu. Neben unzähligen Artikeln für den PERRY RHODAN-Report lieferte er Kurzgeschichten für die PERRY RHODAN-Leserseite und für Fan-Zeitschriften. Unter anderem war er Stammgast-Autor der Fanserie »Dorgon«.

Die ersten professionellen, schriftstellerischen Sporen verdiente er sich bei der Science-Fantasy-Serie »Sunquest«. Diese erschien unter der Ägide der ehemaligen PERRY RHODAN-Autorin Susan Schwartz im Fabylon-Verlag. Schleifer war in bester Gesellschaft; bei »Sunquest« wirkten mehrere PERRY RHODAN-Autoren mit.

Ende September 2008 erschien die Folge 7 der Kurzgeschichtenserie STELLARIS – es war Roman Schleifers erster offizieller Beitrag zum PERRY RHODAN-Universum. Sechs Jahre später stammten ein Viertel aller STELLARIS-Stories aus seiner Feder.

Mit »Das Amöbenschiff« stieg er im Sommer 2014 in die Riege der professionellen Autoren auf. Sein erster Roman kam als zweiter Band der zwölfbändigen Miniserie PERRY RHODAN-Stardust in den Handel.